stabil e.V. vermittelt und begleitet junge strukturell benachteiligte Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren auf ihrem Weg zur Entfaltung ihres Potenzials im Filmsektor.

WAS WIR TUN

In Schauspiel- und Kameratrainings, Gruppenworkshops und Individual-Coachings
befördert stabil e. V. die schauspielerischen Fähigkeiten junger, diverser Talente im
Alter von 16 bis 27 Jahren.

Im Mittelpunkt dieser pädagogischen Maßnahmen stehen
die Persönlichkeitsentwicklung und das Empowerment der Teilnehmenden.

In enger Kooperation mit der Filmbranche vermittelt stabil e. V. seine Klient*innen in
professionelle Schauspiel-Castings und bezahlte Schauspiel- Rollen vor der Kamera.
Auf diese Weise kreieren wir gemeinsam mit unseren Klient*innen außergewöhnliche
Startchancen in der Filmbranche. Vor allem aber ermöglichen wir jungen Menschen,
sich und ihr Talent zu zeigen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken, Selbstwirksamkeit und
kulturelle Teilhabe zu erfahren sowie positiv prägende Selbstbehauptungs- und
Selbstreflexionserfahrungen zu machen.

Unser pädagogischer Ansatz ist zielgruppenspezifisch. Unsere Arbeit basiert auf
Niedrigschwelligkeit, Toleranz, Respekt, Wertschätzung und auf echten
Erfolgserlebnissen.

Mit seinen Klient*innen überwindet stabil e. V. Hürden struktureller Benachteiligung
und trägt unmittelbar zu einer vielfältigeren und chancengerechteren Medienbranche
bei. Für diesen Impact setzt sich der Verein auch in Form von Netzwerk- und
Aufklärungsarbeit ein.

Inhalte & Methoden

• Motivation: Wir nutzen die Filmbranche als Motivator, da sie breite berufliche
Möglichkeiten bietet. Dabei setzen wir auf spielerische, niederschwellige und
aktivierende Methoden, um die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden zu stärken

• Workshops: Unsere praxisorientierten Workshops behandeln nicht nur
Schauspieltechniken, sondern auch Selbstdarstellung, Berufsaussichten, Kameraarbeit
und den verantwortungsbewussten Umgang mit Social Media. Wir nutzen vorhandene
technische Mittel wie Smartphones, Apps und Laptops, um den Zugang zu
Medienaktivitäten zu erleichtern und ihre Kreativität sowie technisch-filmische
Fähigkeiten spielerisch zu fördern.

• Empowerment und Netzwerk: Teilnehmende lernen, sich selbst zu organisieren und
ein Netzwerk aus UnterstützerInnen* aufzubauen. Erfolgreiche Vorbilder und
MentorInnen* aus ähnlichen sozialen Kontexten dienen als Inspiration und
Orientierungspunkte.

• Kulturelle Aktivitäten: Gemeinsame Treffen, Podcasts, Radio- und Kinobesuche
sowie Schauspieltrainings sind essentiell für die ganzheitliche Entwicklung. Sie
fördern künstlerische Fähigkeiten, interkulturelle Kompetenz und Selbstbewusstsein.

• Castings und Fotoshootings: Diese Aktivitäten dienen nicht nur als berufliche
Chance, sondern auch zur Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung des
Selbstvertrauens. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Darstellung vor der Kamera
trägt zur individuellen Entwicklung bei.

• Kooperationen und interdisziplinäre Zusammenarbeit: Wir streben eine enge
Zusammenarbeit mit anderen sozialen Einrichtungen, Bildungsträgern und
Unternehmen an, um die Teilnehmenden ganzheitlich zu unterstützen und
verschiedene Perspektiven zu verbinden.